programm im november 2008

Samstag, 01.11.2008, 20.00 Uhr
„Geld allein macht nicht unglücklich“
Andrea Badey – Kabarett
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt 12,- €

In diesem äußerst unterhaltsamen Kabarett-Programm wird in komischen und berührenden Geschichten auf die Fallen aufmerksam gemacht, die auf dem Weg zum Glück auf uns lauern und denen wir doch, ach so gerne, auf den Leim gehen… 99,99 % der Besucher verlassen die Vorstellung mit einem glücklichen Lächeln. Obwohl Badey „nur“ Fragen stellt… aber wie…

Die schöne-schräge Barhockerin erscheint in Rocky’s Siegerpose, fährt ihren Hochofen hoch und wirbt auf ihrem roten Plauderhocker für zahnlose Lebenskünstler, spielt die Luzie aus der Bar Namens Ewigkeit, trifft Gus Backus da, wo man ihn nie erwartet und schlüpft mit nur einer einzigen Geste in die Figuren der Pennerin Gilla und von Ludwig, der „hat einen an der Mütze“, will aber sonst nur spielen.Das ist „Cineastisches Kabarett“ zwischen Komik und Poesie. Und es ist die feine Art und Weise, wie Andrea Badey ihre Geschichten erzählt, die die Einzigartigkeit ihrer Programme ausmacht.


Freitag, 07.11.2008, 20.00 Uhr
„Die Handtasche lebt“ – Was Frauen wirklich bewegt
Herzen in Terzen
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt 15,- €

Was hat das Innenleben einer Handtasche mit  dem Innenleben einer Frau gemeinsam? Bei der Untersuchung der Auswirkungen weiblicher Accessoires auf die Identitätsbildung gehen die Herzen in Terzen auch der Frage nach, was ausgerechnet den Mann zum Objekt weiblicher Begierde macht.

Anhand lebender Exemplare wie Klaus-Dieter, Rudi, Ingo und wie sie alle heißen untersuchen die fünf Damen, was es nun mit diesem geheimnisvollen Wesen auf sich hat, was sich hinter der Fassade des maskulinen Gebildes mit gewissen Attributen, die Frauen nicht haben (und das sich Mann nennt), verbirgt – gibt es da überhaupt etwas? Und: Braucht man so was tatsächlich?
Das neueste Programm der Herzen in Terzen – Welturaufführung im Februar 2007 – befasst sich einmal mehr mit den geschlechtsspezifischen Differenzen und der daraus resultierenden Anziehung beziehungsweise Unverträglichkeit zwischen den Geschlechtern.


Freitag, 14.11.2008, 20.00 Uhr
„Best of“ – Volltreffer aus sieben Kabarettprogrammen
Thomas Philipzen – Kabarett
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt 12,- €

Mit seinem Talent, gesellschaftliche und politische Themen in lockerer, origineller Form und mit unglaublich ansteckendem Temperament klar und packend in den Zuschauerraum zu pfeffern und seiner außergewöhnlichen Vielseitigkeit hat sich der temperamentvolle Ostwestfale auf deutschen Kleinkunstbühnen einen festen Namen gemacht. In seinem „Best Of“ begegnet er Helden und Feiglingen aus vergangenen Shows. Entfesselt tritt er von einer Tücke ins nächste Blackout, verbindet rasend schnell Geschichten mit spontanen Improvisationen. Philipzen musiziert auf mehreren Instrumenten und spielt liebenswert anarchisch für sein und mit seinem Publikum.

Er hat Deutschland zum weltweit anerkannten Hort der Fröhlichkeit und Spontaneität gemacht. In der Statistik der unbeliebtesten Nationen haben wir einen kräftigen Satz nach vorne gemacht – wir sind jetzt Vorletzter. Ja, in Deutschland ist nun immer Sommer! Nicht nur, dass es demnächst Strandpromenaden kurz hinter Hannover gibt und des Schwimmens nicht mächtige Holländer den Sturm des 1.FC Köln verstärken werden. Nein, Deutschland bietet uns jetzt auch All-Inclusive-Angebote von River-Rafting über Münte-Fering bis hin zu Hartz-Viering – einfach alles...


Samstag, 22.11.2008 und Sonntag, 23.11.2008
„Ein Wochenende im Kulturzentrum bauhof“
von und mit Norbert Labenz
Eintritt frei

Das Wochenende beginnt am Samstag um 16.00 Uhr mit einer Ausstellung von Bildern, Plastiken und Zeichnungen von Norbert Labenz mit fließendem Übergang in einen Dämmerschoppen mit Bulette, Gurke und small- oder auch einem längeren „talk“.
Die Fortsetzung folgt am Sonntag um 11.00 Uhr. „Kunst – literarisch betrachtet“ – um 11.30 Uhr liest Peter Japtok heitere Texte zu Kunst und anderem von Norbert Labenz.
Bei einer leckeren Suppe können die Gäste im Anschluss ihre Eindrücke kommentieren oder einfach nur kommunizieren. Um 16.00 Uhr endet die Ausstellung.


Sonntag, 30.11.2008, 17.00 Uhr
„Grippenspiel“
Die Steptokokken
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt 12,- €

Es ist tiefer Winter: es wird immer kälter und die Nächte immer heiliger. Wer sehnt sich da nicht nach einer wohligen Grippe, die einen ans Bett fesselt und von jeglichen Pflichten befreit? – Doch halt! Geben Sie sich nicht mit einer herkömmlichen Grippe zufrieden!

Nehmen Sie: DIE STEPTOKOKKEN – Krankheit und Unterhaltung in einem! Wenn Sie sich gerne vor Lachen „Schüttelfrosten“, dann werden Ihnen die beliebten Bakterien etwas „Husten“. Inken Röhrs und Elisa Salamanca servieren eine groovige Grippe mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, besinnlichen Märchen und Stepgebäck.

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen