H. von Roon KG
Liberata Steuerberatungsgesellschaft
Weiler Vital Apotheke
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
blacklight GmbH & Co.KG
programm november 2010

Freitag, 05.11.2010, 20.00 Uhr
Andi Steil
„Rhythmusknacker – ein Maul wird zur Trommel“
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt: 12,- €

Im Workshop eines schwarzen Masterdrummers entdeckte er mit den vom Vater geschenkten Sticks seinen wahren Ursprung. Er trommelte wie ein afrikanischer Junge zu allen Rhythmen, die ihm in den Sinn kamen. Ob durch Reinkarnation bedingt, oder vielleicht war es doch nur ein etwas längerer Sauerstoffmangel, verwendete er neben üblichen Schlaginstrumenten auch skurrile Dinge, wie einen Türstopper, um seinem heißblütigen Wesen „taktvoll“ Ausdruck zu verleihen.

Wen wundert es da noch, dass er sein Lieblingsinstrument mit Namen Roland ruft, oder den Rhythmus für ein ganzes Stück aus den Worten „Uff dicke Backen“ gewinnt. Wie man bemerkt verarbeitet er alltäglich Gesagtes, alltägliche Geräusche und entdeckt in allem ein Liedchen. Mit Witz, Swing, mitreißenden Klängen und mehr erzählt er musikomisch das Alltägliche.

Andi Steil, Mann mit ohne Haare - seinen Kopf setzt er hier gerne mal als Informationsplattform ein, was seiner Präsentation in Sekundenschnelle ein perfektes „Bühnenbild“ verpasst - und der sexy schwarzen Stimme. Der Einzige von dem man weiß, dass er ab und an eine „Jam Session“ allein mit sich selbst veranstaltet.

Andy Steil zeigt hier eine völlig neue, andere Art Comedy. Slapstick gepaart mit Clownerie, die ihresgleichen sucht. Eine Symbiose zwischen Musik und Komik.

 


Mittwoch, 10.11.2010, 19.30 Uhr
Historisches Syrien

Ein Multimedia-Vortrag von Manfred Miller

Eintritt: 6,- € / Ermäßigt: 4,- €

Syrien ist vor allem ein arabisches, ein islamisches, ein orientalisches Land. Dies ist der erste Eindruck. Bei intensiver Beschäftigung mit dem Land stellt man sehr schnell fest, dass Syrien mehr ist als Verlierer im Sechstagekrieg gegen Israel im Jahr 1967, Freund der Palästinenser, der Hamas-Bewegung und der Hisbollah im Libanon.

Syrien ist auch die Wiege unserer Kultur. In Syrien hat die Menschheit Geschichte gemacht. 12.000 Jahre, die ihre Spuren hinterlassen haben: hier ist das erste Alphabet auf Tontafeln im Ugarit entstanden, hier gab es die ersten Städte der Menschheit und die ersten römischen Säulenstraßen.

Der Fotograf Manfred Miller berichtet in ca. 75 Minuten über eine faszinierende 14tägige Fotoreise durch dieses geschichtsträchtige Land. Der Vortrag enthält Beschreibungen und Erklärungen mit geschichtlichen/historischen Daten über das Land Syrien und die Entwicklungsgeschichte seiner Städte, begleitet von authentischer Musik.

 


Freitag, 12.11.2010, 20.00 Uhr
Christoph Brüske

„Energie“ – Kabarett

Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Christoph Brüske – einer der erfolgreichsten Kabarettisten Deutschlands - präsentiert frisch geladen sein neues Programm: Und das mit „Energie“! Davon hatte der dynamische Rheinländer in der Vergangenheit wahrlich genug. Aber jetzt – so heißt es – wird diese Ressource knapp. Atomkraft wird als Brückentechnologie wieder salonfähig. Und da glühen Brüskes kabarettistische Brennstäbe!

Als Sohn eines Heizungsmonteurs und einer schlesischen Cholerikerin kennt er die Tücken der Energieeffizienz, beschreibt die deutsche Heimwerkerseele als ein Volk der Dichter und Dämmer und sagt den Energie-Lobbyisten endgültig den Kampf an. Brüske darf das, ist er doch einer der erfolgreichsten Wirtschaftskabarettisten der letzten Jahre. Den Bankern las er schon vor dem Crash die Leviten. Jetzt gilt seine ganze Energie den selbsternannten Greenwashern.

Brüske ist dabei bissig, aber nicht beleidigend. Polemisch, aber nie pöbelnd. Böse, aber nie ohne Grund. Christoph Brüske ist das „Perpetuum Mobile“ des Kabaretts, das Stehaufmännchen unter Lethargikern, kurzum: Ein Energiebündel! Und wenn der Verbaltaifun von den Wortkaskaden eine Auszeit nimmt, ertönt seine butterweiche Baritonstimme, die nicht nur die Herzen des weiblichen Fanblocks erwärmen wird.

Erleben Sie satirische Hochspannung und laden Sie Ihre geistigen Akkus wieder auf bei Christoph Brüske, dem Energieberater unter den Entertainern.


Samstag, 20.11.2010, 20.00 Uhr
„Der Freiheitsbegriff in den Dramen Schillers“
Szenische Lesung des Calenberger Autorenkreises
Eintritt: 9,- € / Ermäßigt: 7,- €

Freiheitsrechte, die in westlichen Demokratien selbstverständlich sind, wurden im 18. und 19. Jahrhundert hart erkämpft. Schiller nimmt die Ideen der französischen Revolution und die philosophischen Maximen Immanuel Kants begeistert auf. Wenn es um Freiheit geht, gleichen seine Dramen zuweilen glühenden Bekenntnissen. In „Wilhelm Tell“ und „Don Carlos“ geht es u.a. um die Freiheitskämpfe unterdrückter Völker, die von herausragenden Vorkämpfern ausgelöst werden.

Die Problematik von Handlungsfreiheit zeigt sich dagegen im „Wallenstein“. Der Protagonist kann zwischen seiner Treue zu Habsburg und der Verständigung mit den Schweden anscheinend frei entscheiden, doch wird er scheitern, ganz gleich, auf welche Seite er sich begibt. Hier stellt sich die Frage, ob unser Wille wirklich frei ist, oder ob nicht auch wir von zwangsläufigen Entwicklungen getrieben werden, und absolute Freiheit eine Illusion bleibt.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Hemmingen liest“ der Bürgerstiftung Hemmingen.

 


Zusätzlich im Programm

Freitag, 26.11.2010, 20.00 Uhr
„Tonträger-Party mit Janssen und Brauer“

Eintritt: frei

Nonsens für gehobelte Stände und Tischcomedy vom Allerwertesten bietet die Aktivlesung „Reden statt Pattensen“ der beiden HAZ-Kolumnisten Uwe Janssen und Bruno Brauer. Seit wenigen Tagen ist der Mitschnitt des jüngsten Live-Auftritts im bauhof als Tonträger auf dem Markt erhältlich. Uwe Janssen und Bruno Brauer stellen ihre CD im Rahmen einer Tonträger-Party exklusiv im bauhof vor. Zu hören und sehen sind dann Auszüge aus dem CD-Programm sowie der einzig gültige Jahresabschussbericht 2010, dieses Mal inklusive der spontanen Neuzugänge Oktober und November. Dazu: Die ganze Wahrheit über Mediävisten und die scheinbare Wahl zwischen Tonne oder Sack. Wer dann noch mag, kann die Live-CD der beiden Künstler käuflich erwerben und sie sich bei Bedarf sogar signieren lassen (die CD, nicht Janssen oder Brauer!).


Samstag, 27.11.2010, 20.00 Uhr
Steptokokken
„Grippenspiel“
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt: 12,- €

Es ist tiefer Winter: es wird immer kälter und die Nächte immer heiliger. Wer sehnt sich da nicht nach einer wohligen Grippe, die einen ans Bett fesselt und von jeglichen Pflichten befreit? – Doch halt! Geben Sie sich nicht mit einer herkömmlichen Grippe zufrieden!

Nehmen Sie: DIE STEPTOKOKKEN – Krankheit und Unterhaltung in einem! Wenn Sie sich gerne vor Lachen „schüttelfrosten“, dann werden Ihnen die beliebten Bakterien etwas „husten“. Inken Röhrs und Elisa Salamanca servieren eine groovige Grippe mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, besinnlichen Märchen und Stepgebäck.

Die Steptokokken waren bereits 2008 erfolgreich und ohne Nebenwirkungen im bauhof!

 

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen