H. von Roon KG
Liberata Steuerberatungsgesellschaft
Weiler Vital Apotheke
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
blacklight GmbH & Co.KG
programm september 2014

Samstag, 01.11.2014, 20.00 Uhr
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Paradiesseits“
Musikcomedy
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Diesseits von Eden und jenseits aller Genre-Grenzen haben Friedolin Müller und Wiebke Eymess alias „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ ihre Nische in den Weiten der Kleinkunst gefunden. Federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, Musik und Poesie, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder.
In ihrem neuen Programm „Paradiesseits“ nehmen die Zwei endlich wieder auf ihrer Fensterbank Platz und suchen das Paradies auf Erden – wenn nicht gar den Weg zurück nach Eden. Die Kunst des Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Sie sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis. Ihr erstes Programm „MitternachtsSpaghetti“ – das sie auch schon erfolgreich im bauhof hemmingen präsentierten – wurde von der Presse hochgelobt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

 


Samstag, 08.11.2014, 20.00 Uhr
Nacktbaden
„gescannt– gespeichert – gelinkt“
Musikkabarett
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Dass Beide zusammengefunden haben, ist ein Glück nicht nur für sie, sondern für alle! Vanessa Maurischat und Holger Edmaier sind eine Mischung, die ihresgleichen sucht: Zwei Vollblutmusiker an Klavier und Stimme, zwei Entertainer mit Wortwitz und Raffinesse, zwei mehrfach preisgekrönte Musik-Kabarettisten mit messerscharfem Verstand.
Genüsslich umschiffen sie die Untiefen des weltweiten Datenmeeres und führen vor, wie wir alle – gewollt oder ungewollt – Tag für Tag die Hosen runter lassen. Lustvoll seziert das Duo unseren Alltag: Wussten Sie beispielsweise, dass es neben dem Menschen nur ein einziges weiteres nacktes Säugetier gibt? Aber was unterscheidet Männer und Frauen wirklich? Und was machen Netzspinnenweibchen in ihren Beziehungen richtig? Spinnt das Netz, oder warum gibt es mittlerweile mehr Promis als Normalbürger? Wie viel(e) Profil(e) braucht es, um nicht profillos zu sein? Und war früher wirklich alles besser?
Erleben Sie wie Edmaier & Maurischat sich gegenseitig bekriegen und versöhnen, therapieren und beglücken, in den Wahnsinn treiben und dem Treiben der Triebe einen Sinn geben! Ein Paar, das sich bestens darauf versteht, sich und sein Publikum galant zu entblättern. Ein Abend skurriler Enthüllungen, die man so schnell nicht vergisst. Dafür gab es 2012 den Kabarettpreis „Hofer Theresienstein“.

 


Dienstag, 11.11.2014, 19.30 Uhr
Freda Wolff
„Schwesterlein muss sterben“
Lesung mit Musik
Eintritt: 12,- € / Ermäßigt: 9,- €

„Schwesterlein muss sterben“ von Freda Wolff ist ein neuer Psychothriller vom Feinsten, der augenblicklich jede Mutter um ihre Tochter bangen lässt – und alle Töchter um ihre Mütter! Genau der richtige Lesestoff für alle Fans von Mankell bis Adler Olsen! Der Roman spielt in der norwegischen Hafenstadt Bergen und an der zerklüfteten Schärenküste.
„Wer Skandinavien-Thriller mag, wird Freda Wolff lieben“, urteilt die Presse, und Dietmar Bär („Tatort“), der das gleichnamige Hörbuch zum Roman liest, sagt: „Ich bin Profi. Ich dachte, mich könnte so schnell nichts mehr erschüttern. Aber dieser Thriller hat mich voll erwischt.“
„Freda Wolff“ ist ein Pseudonym, hinter dem sich das hannoversche Schriftstellerpaar Ulrike Gerold und Wolfram Hänel verbirgt, das gemeinsam mehr als 100 Bücher veröffentlicht hat, die in 25 Sprachen übersetzt sind.
Immer mit dabei: Rock-Urgestein Arndt Schulz (ehemals Mitglied der hannoverschen Gruppe „Jane“, Gitarre und Gesang).



Freitag, 14.11.2014, 20.00 Uhr
Sebastian Krämer
„Tüpfelhyänen oder: Die Entmachtung des Üblichen…
… mit den Mitteln des Chansons“
Literarisches Konzert
Eintritt: 20,- € / Ermäßigt: 17,- €

So müssen Protestsongs sein: Scharfsinnig, witzig, tiefgründig, schmissig. Und so versponnen, dass erst nach einer Weile deutlich wird, wogegen sich der Protest eigentlich richtet: nämlich alle Erscheinungsformen von Phantasielosigkeit und Fremdbestimmung.
Freiheit ist nichts für zwischendurch und die Feierabende. Wo es Kabarettisten bei launigen Bestandsaufnahmen, bei Beschwerden zur Stabilisierung ihres Anstoßes, bewenden lassen, macht Sebastian Krämer Vorschläge: Kinos von außen und Flohmärkte nur noch bei Regen zu besuchen, sich in Fragen des Lebensstils ein Beispiel an den Tüpfelhyänen zu nehmen und in Fragen der Haltung an halbautomatischen Schallplattenspielern.
Über all dem schwebt der kategorische Imperativ in den Zeiten des Kapitalismus: „Handle stets so, dass du zugleich gutheißen konntest, für die selbe Tätigkeit nicht entlohnt zu werden, sondern im selben Umfang zahlen zu müssen, um sie ausführen zu dürfen.“
Wer Krämer nicht kennt, der weiß vielleicht gar nicht, dass das gleichzeitig geht: Musik, die berührt und überrascht und Texte von eindringlicher Geschliffenheit, die ganze Romane in wenigen Minuten erzählen, eine Kleinigkeit voll Humor zum Leuchten bringen, oder uns in Abgründe des Schreckens oder der Sehnsucht reißen. Dazu eine einfühlsam filigrane Stimme, die die oft schonungslosen Scherze lapidar überspielt, um den Feinheiten nachzuspüren.
Doch, doch, lachen werden Sie an einem Abend mit Sebastian Krämer auch. Sogar ständig. Aber Sie werden am Ende nicht der Meinung sein, dass es sich dabei um den entscheidenden Ertrag handelt.

 


Dienstag, 18.11.2014, 19.30 Uhr
Michael Stuka
„Traumhaftes Irland“
Diashow
Eintritt: 8,- € / Ermäßigt: 5,- €

Sind es die geschichtsträchtigen Orte, die schöne Landschaft mit den mystischen Küstenabschnitten oder die Städte mit den liebevollen Einwohnern, die eine Reise nach Irland unvergesslich machen. Selbst vermeintlich schlechtes Wetter wird bei diesen Voraussetzungen zu einem Erlebnis.Wer als Tourist einen Aufenthalt in Irland plant, kann sich auf einiges gefasst machen, nur Langeweile wird man garantiert nicht haben und die Gastfreundschaft der Iren wird Sie beeindrucken.Michael Stuka hat die Schönheit Irlands auf zwei Reisen erlebt und seine ganz persönlichen Eindrücke in Bildern festgehalten. Er ist mit dem Zelt unterwegs gewesen und konnte so die für ihn schönsten Orte zum Übernachten auswählen und die Natur genießen.Erleben Sie einen unterhaltsamen, live–kommentierten Diabericht mit eindrucksvollen Aufnahmen.

 


ACHTUNG TERMINABSAGE

Leider müssen wir die Veranstaltung mit JuiceBox am 22.11.2014 absagen. Lucie hat sich verletzt und hat Auftrittsverbot. Das bedauern wir sehr, ist aber leider nicht zu ändern. Wir wünschen Lucie gute Besserung !

Eine gute Nachricht gibt es aber denn doch: die Veranstaltung wird am 11. Januar 2015 um 18 Uhr nachgeholt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Sollten Sie an diesem Termin verhindert sein, nehmen wir die Karten selbstverständlich zurück. Bitte nehmen Sie über unsere mail-Adresse Kontakt zu uns auf.  Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Samstag, 22.11.2014, 20.00 Uhr
JuiceBox
A-Cappella-Show
Eintritt: 20,- € / Ermäßigt: 17,- €

JuiceBox. ist eine Vokalband, die mit ihrer eigenständigen und einzigartigen Musik seit mittlerweile sieben Jahren erfolgreich auf der Bühne steht.Die zwei Frauen und vier Männer singen auf englisch, finnisch, elbisch, schwedisch, aber nicht auf deutsch und grenzen sich damit von anderen – komödiantisch geprägten – Ensembles ab. Mit ihrem harmonischen Gefüge aus Text und Musik entführen die sechs Sänger ihr Publikum vielmehr in magische A-Cappella-Welten: Sie erzählen berührende Balladen aus tiefdunklen, skandinavischen Wäldern und reisen auf ihrem Weg in mystische Zeiten zu verwunschenen Orten durch die Weiten des Weltraums zum Planet Funk. Die sechs Sänger haben sich ihre offene Haltung zum musikalischen Experimentieren bewahrt und so ihre gemeinsame Musiksprache immer weiter entwickelt. Ob knackiger Funk, folkloristische Balladen oder bouncender E-Cappella: Die originellen Eigenkompositionen machen die Vokalband einzigartig und unverwechselbar. Sechs charakterstarke Einzelstimmen, eine authentische Bühnenpräsenz, das kollektive Gespür für Groove und Klangfarben und eben diese eigenständige Musik sind die großen Stärken dieser Band, für die sie in den letzten vier Jahren insgesamt elfmal mit ersten Preisen und Publikumspreisen ausgezeichnet wurde.„JuiceBox“ sind: Lucie Schäfer (Sopran), Alexandra Deike (Alt), Steffen Feindt (Tenor), Frank Katemann (Tenor), Joachim Rust (Tenor) und Daniel Barke (Bass), die in Hannover, Leipzig und Berlin wohnen und in Hannover proben.


Freitag, 28.11.2014, 20.00 Uhr
Gilla Cremer
„Das Wunschkind – Odyssee Embryonale“
Solo-Komödie
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Diese turbulente Komödie über die Heilsversprechen moderner Gen- und Fortpflanzungstechnologie entstand 1987 und wurde seitdem mehr als 250 Mal im deutschsprachigen Raum aufgeführt. An Aktualität hat diese bissige (und einzige) Komödie von Gilla Cremer bis heute nichts verloren. In rasantem Tempo schlüpft die Akteurin in viele verschiedene Rollen: in die Werbeagentin Margot Varell, die ihre Leibesfrucht aus Karrieregründen der spanischen Putzfrau Franziska zum Austragen überlässt, in den Obermacker Charly und Geliebten von Margot, in die betuliche Mutter, in geifernde Sekretärinnen oder den forschen Professor Hallogen, der aus Versehen von Margots „Früchtchen“ acht Kopien klont.
Nach ihrem Ein-Personen-Stück „Mobbing“ wurde es Zeit, dass Gilla Cremer wieder einmal die Gäste des bauhof hemmingen in ihren Bann zieht.
Von Gilla Cremer und Max Eipp, Regie: Max Eipp

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen