H. von Roon KG
Lotto Niedersachsen
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
programm januar 2010

Samstag, 16.01.2010, 20.00 Uhr
Uta Köbernick
„SonnenScheinWelt“
Lieder – Texte - Kabarett
Eintritt: 15,-
/ 12,- €

Für die Schauspielerin, Sängerin, Autorin, Musikerin und Kabarettistin Uta Köbernick ist Humor eine ernste Sache. Mit "Ein bisschen Frieden, ein bisschen Liebe" hat ihr Abend in etwa so viel zu tun, wie ein Liebeskuss mit dem Biss in eine Zitrone. Der Begriff Abrechnungsstrategie, frei nach dem Motto "her mit den bunten Luftballons, ich hab die Nadel schon hinter dem Rücken", passt da schon besser. Mit Gitarre, Geige oder am Klavier begleitet sie ihre Attacken und lässt ihre trotzigen Pointen und Kehrtwendungen wie ein Fallbeil auf die niedersausen, denen sie einst ihr Herz schenken wollte. Ein Volltreffer an Wahrheit, Klugheit und Lebensfreude, ein Saunagang für Geist und Herz, denn das versteht Uta Köbernick meisterhaft: Die Jauchegruben dieser Welt zu sehen und zu benennen, aber vor dem Abrutschen auszusteigen und zu sagen: "ich hab vergessen, worum’s geht".

Uta Köbernick, geboren in Berlin und wohnhaft in Zürich, studierte Gesang in Weimar und Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich. 2009 erhielt sie den deutschen Kleinkunstpreis. Die Gäste im bauhof konnte Uta Köbernick bereits im Jahr 2008 begeistern.


Mittwoch, 20.01.2010, 19.00 Uhr
Namibia + Botswana
Diashow
Eintritt: 6,- € / 4,- €

Naturschönheiten und Abenteuer, beides findet man im Süden Afrikas, in Namibia und Botswana.
Außergewöhnliche Landschaften, lebendige Kulturen, freundliche Menschen, Vielfalt und Kontrastreichtum suchen ihresgleichen: von den größten und ältesten Sanddünen der Erde bei Soussusvlei bis zum smaragdgrünen Wasser des Okavangodeltas; beide Länder bieten dem Reisenden eine Fülle von gewaltigen Eindrücken und ihre Tierwelt ist einzigartig. Keetmannshoop, Lüderitz, Soussusvlei, Swakopmund, Twyfelfontein, Etosha und Caprivistreifen sind die Orte auf der Route durch Namibia.
In Botswana schließt sich mit dem Chobe Nationalpark und dem einzigartigen Okavangodelta eine Abenteuertour an.

In ihrer Reisereportage zeigen Rita und Harald Schneider Bilder von faszinierender Schönheit.


Samstag, 23.01.2010, 20.00 Uhr
Juliano Rossi
Swing-Show
Eintritt: 18,- € / 15,- €

Juliano Rossi alias Oliver Perau wurde 1970 in Hannover geboren. Sehr schnell zeigte sich, dass er eine große Vorliebe für Musik zu haben schien und so war sein beruflicher Weg doch schon früh vorgezeichnet.
 
Oliver Perau gründete mit 18 Jahren die Rockband Terry Hoax und unterschrieb zwei Jahre später seinen ersten großen Plattenvertrag. Mit dieser Band hat er gerade wieder große Erfolge zu verzeichnen.
1996 gab er seine ersten Konzerte als Juliano Rossi, veröffentlichte zwischendurch unter seinem bürgerlichen Namen eine deutschsprachige Disco-Soul-Platte, ging mit einer befreundeten Punkband auf Japan-Tournee und wurde im Jahr 2000 vom Playgirl zum Mann des Jahres gewählt.
2002 brachte Juliano Rossis seine erste CD raus und ging fortan hauptsächlich seiner größten musikalischen Liebe nach: dem Jazz!
 
Anfang 2009 unterschrieb Juliano Rossi bei dem legendären Jazzlabel Blue Note Record in New York und veröffentlichte seine zweite CD mit dem Titel „Free Runner“.  
Juliano Rossi ist Mitbegründer der „New Generation of Swing“ und seine Konzerte genießen echten Kultstatus. Wahrscheinlich liegt es an seiner großartigen Stimme und an seiner wilden und politisch unkorrekten Art der Unterhaltung – jedenfalls macht keiner Swingmusik wie er!


Freitag, 29.01.2010, 20.00 Uhr
Wolfgang Grieger und die „High Nees“
Comedy, Quatsch und gute Laune
Eintritt: 12,- € / 9,- €

Chefkoch Wolfgang Grieger rührt an Themen, die sonst keiner anrührt. Ob Almabtrieb oder Fußpflege, ob ägyptischer Country oder friesischer Easy Listening! Musikalisch begleitet von den beiden Leuchtturmwärtern Hein und Highn - den „High Nees“ - wird musiziert, geblödelt und vor ungewöhnlichem Instrumentarium nicht zurück geschreckt. Ob Jazz mit der Fusselbürste, „Strangers in the Night“ auf dem Klingelophon oder Polka mit dem Ratschefrosch.
Selbstironisch, verspielt, klasse.
Neben Wolfgang Grieger (Gesang, Akkordeon, Ukulele, Flöte, Klavier, Kartoffelstampferfidel, etc.) sorgen die High Nees Achim Ritscher (Gesang, Cajon, Ratschefrosch, Fusselbürste etc.) und Holger Fette (Kontrabass) für gute Laune und strapazierte Lachmuskulatur.

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen