programm september 2007

Samstag, 08.09.2007, 20.00 Uhr
Água de Coco
Música Brasileira
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt 12,- €


Anfang der 50er Jahre gelang es brasilianischen Musikern wie Astrud und Joao Gilberto oder Stan Getz, die Hits von Antonio Carlos Jobim „Girl from Ipanema“, „Desafinado“ und „Corcovado“ direkt von der Copa Cabana auf die großen Konzertbühnen Nordamerikas zu bringen. Silvio Schneider (Gitarre) und Jörg Ritter (Percussion) suchten und fanden in der Sängerin Caroline Krohn und dem Flötisten Thomas Walter Maria die idealen Partner, die ihre Liebe für brasilianische Musik teilen und diese Lieder ausdrucksstark mit Leben erfüllen.
Zwischen der bittersüßen Melancholie des BossaNova und dem rhythmischen Groove der feurigen Samba bewegen sich die Songs, die im Programm von „Agua de Coco“ gekonnt zusammenfließen: anspruchsvoll, frisch, mitreißend und abwechslungsreich interpretiert und vor allen Dingen original auf portugiesisch gesungen. Ein Rhythmus, der in die Beine geht und den Zuhörer unweigerlich gefangen nimmt!


Samstag, 15.09.2007, 20.00 Uhr
WeinLese
Krimi + Wein mit Paul Grote
Eintritt incl. Wein: 15,- €


„Niemand weiß mehr über den Menschen, den Wein und das Böse als Paul Grote, und niemand schreibt spannender und sachkundiger als er.“… urteilt die Rheinische Post über Paul Grote und seine Wein-Krimis! In Deutschland aufgewachsen, viele Jahre in Südamerika und auf verschiedenen journalistischen Gebieten zu Hause, hat sich Paul Grote, der jetzt in Berlin lebt, dem Kriminalroman verschrieben. „Verschwörung beim Heurigen“ heißt sein neuestes Werk. Nach Bordeaux, der Toskana und La Rioja macht der Autor diesmal das Burgenland / den Neusiedler See zum Schauplatz von Mord, Wein und schmutzigen Geschäften. Doch alles beginnt mit einer nahezu verpfuschten Ehe …
Hilmar Zobel (Wedevini Hannover) präsentiert dazu in den Lesepausen die passenden Weine, um die Spannung anzuheizen – oder nicht zu hoch kochen zu lassen.


Mittwoch, 19.09.2007, 15.30 Uhr
Nouveau Réalisme – Revolution des Alltäglichen
Exkursion Sprengelmuseum
Einführungsgespräch: Café Bell’Arte, anschließend Rundgang
Führung + Eintritt: 15,- €


Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou Paris und den Galeries nationales du Grand Palais und gibt mit hochkarätigen Arbeiten der französischen Künstler-gruppe, zu der u.a. Yves Klein, Jean Tinguely, Niki de Saint-Phalle, Arman und Raymond Hains zählten, einen umfangreichen Überblick über eine der interessantesten späten Avantgardebewegungen des 20. Jahrhunderts. Durch die Ausstellung führt Friederike Otte.
Anmeldung: Kulturzentrum bauhof hemmingen, Tel: 0511 - 760 89 89 (9.00 – 15.00 Uhr).


Samstag, 22.09.2007, 20.00 Uhr
Sturm und Drang – Nordic Rhapsody
Norwegische Kulturtage der Region Hannover
Eintritt: 14,- € / Ermäßigt 11,- €


Der virtuose Geiger Ragnar Heyerdahl (Großneffe von Thor Heyerdahl) und der Kontrabassist Svein Haugen spielen bei der Osloer Philharmonie. Dort wird bei zuviel „Sturm und Drang“ schon mal mahnend der Taktstock gehoben. In der gleichnamigen Gruppe aber können sie sich gemeinsam mit dem Gitarristen Eilif Moe so richtig ausleben. Dann verwirbeln sie Eigenkompositionen, Improvisationen über klassische Themen, Gypsy-Musik aus Ost-Europa, Klezmer, Tangos und natürlich norwegische, schwedische und finnische Melodien zu einer originellen und höchst unterhaltsamen Mischung. Bevor es im Oktober zum Usedomer Musikfestival geht, macht das Ensemble in Hemmingen Station. „Jeder von ihnen ist in Oslo ein Star“. (Neue Rheinische Zeitung)


Freitag, 28.09.2007, 20.00 Uhr
Barbara Kuster – „Ich singe zurück!“
Vorsicht, volle Breitseite
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt 12,- €


Die Kuster rückt wieder aus, um mit verbaler Kraft und maßgeschneidertem Liedgut eine Schneise zu schlagen, die bei Ihnen nie wieder zuwachsen wird! Bei Heidi Klump schon in der ersten Casting Show energisch ausgemustert, ist sie nach Angela Merkel, die einzige Frau in Deutschland, die als personifizierte Antwort auf den um sich greifenden Designer-Terror gehandelt wird! Auf ihre unnachahmliche Weise setzt sie preußische Duftmarken, wie man sie in keinem Douglas-Shop finden wird. Vom Heidiland bis zur Grabsteinwüste – die Kuster durchpflügt einfach alles, was die deutsche Ackerkrume hergibt!

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen