H. von Roon KG
Liberata Steuerberatungsgesellschaft
Weiler Vital Apotheke
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
blacklight GmbH & Co.KG
programm september 2014

Freitag, 05.09.2014, 20.00 Uhr
Florian Schroeder
„Entscheidet Euch“
Kabarett
Eintritt: 20,- € / Ermäßigt: 17,- €

Ausgehen oder zuhause bleiben? Bier oder Wein? Mieten oder kaufen? Heiraten oder trennen? Geschüttelt oder gerührt? Jeden Tag treffen wir 100.000 Entscheidungen. Da muss man ja bekloppt werden. Wir leben in der Epoche der Selbstoptimierung. Alles muss perfekt sein, der Job, das Aussehen, der Partner, die Freizeit. Wir googeln, bis der Arzt kommt, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte. „Nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen“ ist das Mantra unserer Zeit.
Florian Schroeder, bekannt als Parodist und Speerspitze der jungen Kabarett-Generation, beweist sich auch in seinem neuen Programm als Meister seines Fachs: Virtuos bewegt er sich zwischen Kabarett und Comedy, zwischen Politik und Philosophie. Er beantwortet die ersten und die letzten Fragen der Menschheit, er redet nicht über Probleme, sondern über Lösungen.
Florian Schroeder mischt die Polit-Kabarettszene gehörig auf. Der Junge Wilde unter Deutschlands Kabarettisten ist bekannt aus TV-Sendungen wie Ottis Schlachthof, Mitternachtsspitzen und TV Total. In seinem Bühnenprogramm begeistert er die Zuschauer mit einer atemberaubenden Mischung aus beeindruckenden Parodien, politischem Kabarett und intelligentem Nonsens. Bevor Florian Schroeders neues Bühnenprogramm „Entscheidet Euch!“ in den Wühlmäusen in Berlin zur Premiere kommt, gastiert er im bauhof hemmingen.
Wenn Spaßbremsen Vollgas geben, ist es Zeit, einen Gang runterzuschalten. Zuschauen, entspannen, nachdenken!

 


Freitag, 12.09.2014, 20.00 Uhr
Niniwe
„Rhymes of an Hour“
A-Cappella-Show
Eintritt: 20,- € / Ermäßigt: 17,- €

Vokalmusik auf allerhöchstem Niveau verspricht dieses erfolgreiche Ensemble, das seit mittlerweile 12 Jahren als feste Größe in der A-Cappella Szene gilt. Innovation, Virtuosität, ein homogener und gleichzeitig facettenreicher Klang brachten Niniwe schon früh nationale und internationale Anerkennung, sowie zahlreiche Auszeichnungen (u.a. Graz, Tampere und Taipeh) ein.Fernab gängiger Bearbeitungen klassischer, poppiger und jazziger Werke bietet Niniwe kunstvolle Arrangements und eine ganz eigene Ästethik, den typischen Niniwe-Sound, einen modernen, kraftvollen, zugleich sinnlichen Klang, der stets dem Authentischen nachspürt. Für das neue Programm „Rhymes of an Hour“ widmet sich Arrangeurin Winnie Brückner gewohnt jazzigen und groovigen Stücken von u.a. Mazzy Star und Nina Simone ebenso wie alter Musik von Dowland, Monteverdi und Britten.Ihre ungewöhnlichen und ebenso überzeugenden Bearbeitungen dieser Werke fügen sich zu „Rhymes of an Hour“, als gäbe es keine Grenzen zwischen Klassik, Pop und Jazz, zwischen gestern und heute, zwischen E- und U-Musik.

 


Freitag, 19.09.2014, 20.00 Uhr
Sascha Korf
„Wer zuerst lacht, lacht am längsten!
“Stand-up-Comedy
Eintritt: 20,- € / Ermäßigt: 17,- €

In seinem erfolgreichen Bühnen-Programm „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ zeigte Sascha Korf bereits, dass er ein Spontanitäts-Experte im besten Sinne ist. In seinem nun neuen Solo „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ setzt der Wahl-Kölner noch einen drauf: Er beweist, dass „ein Fremder kein Fremder bleiben muss!“ Gewohnt charmant, gewohnt schlagfertig macht Sascha Korf den ganzen Saal zur Bühne und nimmt die Zuschauer (tatsächlich) an die Hand, um sie in seine Welten zu entführen.So echauffiert sich der Meister der „Stehgreif-Gute-Laune“ herrlich über aktuelles Politik-Geschehen, über Fragen der Zeit „Warum ist nieee besetzt, wenn man sich verwählt?“ – und natürlich darf ein Korfsches Update zum deutschen Fernsehen nicht fehlen.Er geht inhaltlich und körperlich aber auch dorthin, wo es weh tut – zumindest ihm selbst: An die ungeliebten Speckröllchen etwa und an seinen ungelenken Körper. Sport war schon immer sein Trauma, doch kommt Sascha nach eigener Aussage nun auch noch in ein Alter, in dem der Körper den Klamotten entgegen eilt.Freuen Sie sich auf Sascha Korf! Und einen wundervoll komischen Abend ohne Netz und doppelten Boden. Und gehen Sie anschließend nach Hause mit dem Gefühl, dass man sich nun untereinander kennt. Denn: Ein potentieller Freund kann an jeder Ecke warten. Warum nicht auch in der Show von Sascha Korf?

 


Freitag, 26.09.2014, 20.00 Uhr
Xala

"The five elements" -  Programmänderung

"fú - getanzte Klangskulpturen"
Musik-Tanz-Performance
Eintritt: 20,- € / Ermäßigt: 17,- €

Die Geschichte der Xala, eines Instruments, das der Klangerzeugung und als Tanzfläche zugleich dient, nahm ihren Anfang im Bestreben, Musik und Bewegung auf ganz-körperliche Weise zu verschmelzen. Nach Jahren des Experimentierens und Forschens entstand Ende der 1990er Jahre die erste Version des „Bodenxylophons“, dessen weltweit einzige Spielerin Ania Losinger bis heute ist. Das Instrument besteht aus aufeinander abgestimmten Klangstäben und -platten, über die Losinger tanzt und die sie mit zwei senkrecht gehaltenen Stöcken anschlägt. Daraus entsteht eine Choreographie aus sich wiederholenden Schrittmustern und fließenden Gesten – ein Soloballett, das sich seine klingende Basis im Moment selbst erschafft.

Wie klingt ein fernöstliches Schriftzeichen ? Welches Bild ruft seine Bedeutung hervor ? Mit diesen Gedanken kreieren Ania Losinger und Mats Eser das Programm „fú – getanzte Klangskulpturen“. Ihr Instrumentarium besteht aus der elektroakustischen Xala III und einem erlesenen Minimal-Percussion-Set. In einer packenden Dramaturgie verbindet sich das hochmoderne Klangbild mit Ania Losingers poetisch-ausdrucksstarkem Tanz zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stiftung „Pro Helvetia“.

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen