H. von Roon KG
Lotto Niedersachsen
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
programm september 2017

Freitag // 01.09.2017 // 20:00 Uhr
Joscheba // Behind these Walls // Jazzkonzert
Eintritt: 20,– €
Ermäßigt: 17,– €

Die Wahlhamburgerin Joscheba ruft Fantasien wach an eine Elfe, an die Baba Jaga und den Blues der südstaatlichen Swamps - alles zugleich. Doch öffnet man die Augen, dann steht dort eine junge Frau, irgendwo zwischen skandinavischer Klarheit und den Verzückungen einstiger Cabaret-Extravaganz. Dabei passt all das gar nicht hinein in ihre Biografie, die eher von Eigensinn und Beharrlichkeit erzählt.

Jetzt gibt es ‚Behind these Walls‘, ein Album wie ein Mysterium, das bei jedem Hören wächst und sich verändert. Weshalb aber machte eine junge Frau den Jazz zur ersten Wahl? Ihr gefiel die Möglichkeit, den Sound ihrer Stimme auszuleben und die vielen feinen Nuancen des Jazz frei einzusetzen. Ihre Stimme klingt poppig, aber auch experimentell mit Einflüssen orientalischer Sounds. Mit ihrer Band, Buggy Braune (Piano), Johannes Wennrich (Gitarre), Oliver Karstens (Bass) und Konrad Ullrich (Schlagzeug), spielt sie seit nunmehr sechs Jahren zusammen. Ihr Konzept ist mutig, vor allem auch rhythmisch bemerkenswert, in dem dann auch ein 7/8-Rhythmus nicht vom Hof gejagt wird.

Foto: Phillip Eggers

 


Donnerstag // 07.09.2017 // 20:00 Uhr
Alfons // Der liebenswert chaotische Franzose // Kabarett // Vorpremiere
Eintritt: 22,– €
Ermäßigt: 18,– €

Alfons, der Kabarettist und Kultreporter, bringt sein brandneues Programm auf unsere Bühne: saukomisch, erfrischend charmant und wie immer eine warmherzige Mischung aus Theaterabend, Comedy und poetischen Momenten. So wie Sie es nur bei Alfons erleben können.

Wie in seinem Erfolgsprogramm „Das Geheimnis meiner Schönheit“ wird er wieder eine spannende und unglaubliche Geschichte erzählen. Augenzwinkernd widmet sich Alfons auch der aktuellen Nachrichtenlage, genauso wie kleinen Fundstücken aus dem Alltag seiner Wahlheimat, dem Land der Dichter und Denker, Kleingärtner und Hinterwäldler - immer auf der Suche nach dem wahren Wesen der Deutschen. Denn genau das hat es ihm angetan: „Meinen Freunden habe ich damals gesagt: Keine Sorge, ich bleibe nur so lange, bis ich die Deutschen verstanden habe. – Alors, ich bin immer noch hier!“ Und, versprochen, Alfons wird niemanden im Publikum interviewen. Auch die erste Reihe nicht.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Region Hannover.

Foto: Guido Werner

 


Freitag // 08.09.2017 // 20:00 Uhr
Stefan Waghubinger// Außergewöhnliche Belastungen // Satire-Kabarett
Eintritt: 18,– €
Ermäßigt: 15,– €

Waghubinger sollte ein neues Kabarett Programm schreiben, mit dem er endlich die Welt erklärt, aber er kam nicht dazu, weil er noch seine Steuererklärung fertig machen musste. Das ganze Jahr über Unsinn gemacht und jetzt muss er ihn auch noch versteuern. Also macht er sie auf der Bühne, diese Steuererklärung. Ein Mann und eine Steuer. Ein Steuermann. Auf dieser Bühne stehen noch ein Tisch, eine Schreibtischlampe, ein Stuhl und auf dem Tisch liegen ein paar Papierstapel. Was nach eineinhalb Stunden dabei herauskommt, ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens.

So treiben ihn die Kästchen in den grünen Bögen von der Erinnerung an seine erste Liebe und an seine erste Lüge bis zu apokalyptischen Visionen über das Jüngste Gericht, das erstaunlicherweise einer Steuerprüfung gleicht, bis zur Angst vor dem einen weißen Kästchen, das immer irgendwann auftaucht und bei dem man nicht wissen wird was man hineinschreiben soll.

Am Schluss bleibt nur eine Frage: Ist dieses Leben eine außergewöhnliche Belastung oder ist es außergewöhnlich schön?

 


Freitag // 15.09.2017 // 20:00 Uhr
Hennes Bender // Luft nach oben // Kabarett
Eintritt: 20,– €
Ermäßigt: 17,– €

Auf seiner neuen Tour präsentiert sich der quirlige Komiker aus dem Ruhrgebiet wieder wie er lebt und leibt. Dabei hat der „Hobbit auf Speed“ auch in seinem verflixten siebten Programm wie stets viel „Luft nach oben“, misst er doch nach neuesten Messungen ein Meter zweiundsechzig. Der Titel bedeutet aber auch, dass immer noch „was geht“, noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und noch immer reichlich Spiel ist an der Stellschraube des alltäglichen Irrsinns.

Sogar in Zeiten wie diesen, in denen sich im Vergleich zu aktuellen Nachrichten selbst „The Walking Dead“ wie eine liebenswerte Zukunfts-Utopie ausnimmt, lässt sich sagen: Da ist noch Luft nach oben, noch ist der Drops nicht gelutscht, kein Kind in den Brunnen gefallen oder aller Tage Abend! Denn Bender nimmt sich die Narrenfreiheit und geht da dran, beißt sich fest, kaut drauf rum, schwadroniert, powert und pulvert, wie gehabt ganz nah am Publikum, mit beiden Beinen auf der Bühne und dem Kopf in den Wolken. 

Oft wird Hennes gefragt, was das Publikum bei seinen Auftritten erwarten darf. Ganz einfach: Einen umtriebigen, auf Radau gebügelten gesellschaftskritischen Kabarettisten mit latentem Hang zum Unfug und einer popkulturellen Verstrahlung, die von Shakespeare bis Spongebob reicht. 

Auch wenn Hennes Bender im Laufe der „Luft nach oben“-Tour 2016 –18 die Fünfzig erreichen wird, kann von Altersmilde keine Rede sein. Wer etwas anderes erwartet ist auf dem Holzdampfer.

Foto: Nina Stiller

 


Donnerstag // 21.09.2017 // 20:00 Uhr
Vivid Curls // Eine Welt // Allgäuer Frauenpower mit Rock und Pop
Eintritt: 18,– €
Ermäßigt: 15,– €

Nicht nur starke und kritische Texte, auch gänsehauttreibender Harmoniegesang, eine Rockröhre und ein lyrischer Mezzosopran: Inka Kuchler und Irene Schindele gelingen als „Vivid Curls“ die Kombination von Anspruch und Inhalt mit wunderschöner Melodik, abwechslungsreichen Rhythmen und fein herausgearbeiteten Songperlen. So entsteht eine Melange aus Liedermachertum und Folkrockmusik, die den Zuhörer träumen lässt, ihn aber auch nicht selten aufrüttelt und zuletzt neu inspiriert nach Hause gehen lässt. Perkussives Gitarrenspiel oder verträumtes Fingerpicking, ab und zu eine Mundharmonika oder ein Percussion Element, Vivid Curls brauchen nicht viel um ihren allseits gepriesenen und mit diversen Preisen ausgezeichneten Gesang zu unterstützen.

So ist es kaum verwunderlich, dass Vivid Curls nach verschiedenen Auszeichnungen 2016 der Förderpreis für junge Liedermacher der Hanns-Seidel-Stiftung verliehen wurde und die beiden Musikerinnen beim großen Finale von Songs an einem Sommerabend auf Kloster Banz auftraten.

Vivid Curls – oder: „Haben Simon & Garfunkel Töchter im Allgäu?“ (Hohenzollerische Zeitung) – versprechen eine spritzige und authentische Bühnenshow.

 


Sonntag // 24.09.2017 // 17:00 Uhr
VOXID // Addicted to Groove // A-Cappella-Show
Eintritt: 20,– €
Ermäßigt: 17,– €

VOXID bricht mit der Tradition arrangierter Chart-Hits der vergangenen Jahrzehnte und eigener, vorwiegend komödiantischer Songs in deutscher Sprache und schreibt englischsprachige Popmusik, die unbedingt auch außerhalb der A-Cappella-Szene gehört werden soll.

VOXID sind zwei Sängerinnen mit Maike Lindemann (Sopran) und Diana Labrenz (Alt) und drei Sänger mit Friedrich Rau (Tenor), Gabriel Fuhrmann (Tenor), Daniel Barke (Bass und Beatbox), die sich nach fast zehn Jahren gemeinsamen Musikschaffens als „tonalrausch“ in der A-Cappella-Szene durchaus einen Namen gemacht haben. Einen Namen, von dem sich die fünf Anfang 2016 – trotz mehrfacher Auszeichnungen mit renommierten internationalen Preisen – verabschiedet haben, um sich frei und ungezwungen weiter zu entwickeln. Diesen Schritt bezeichnen VOXID als Befreiung. Eine Befreiung, deren Wirkung sich auch live, wenn die Band den Spaß an ihrer Musik lebt, absolut hören und sehen lässt.

Dabei nutzen die fünf Sänger ihr starkes stimmliches Potenzial nicht nur dazu, dem Publikum einmal mehr vor Ohren zu führen: Die menschliche Stimme kann alles Hörbare imitieren. Und es ist auch nicht allein die unbedingte Liebe zum A Cappella an sich, die VOXID zusammenbringt. Es ist vielmehr die Liebe zu ausdrucksstarker Popmusik. Popmusik, die zu hundert Prozent vokal zum Ausdruck gebracht wird. Gerade weil die fünf Stimmen an keine Instrumente gebunden sind, bewegt sich VOXID stilistisch völlig frei.

 


Donnerstag // 28.09.2017 // 20:00 Uhr
Sascha Korf // Aus der Hüfte, fertig, los! // Improvisations-Comedy trifft auf Kabarett // Vorpremiere
Eintritt: 22,– €
Ermäßigt: 18,– €

Das lange Warten hat ein Ende: Sascha Korfs neue und mittlerweile fünfte (!) Bühnenshow kommt endlich nach Deutschland! „Aus der Hüfte, fertig, los!“. Schlagfertig und urkomisch entzündet Sascha Korf ein Feuerwerk der Sprache!

Denn darum geht es Sascha Korf. Ums Sprechen! Die Menschen haben verlernt, miteinander zu reden. Alle kommunizieren nur noch mit Statusmeldungen und Emojis. Wir schaffen es aber inzwischen nicht mehr, Freunde zum Geburtstag persönlich anzurufen, den neuen Nachbarn Brot und Salz zum Einzug zu schenken oder dem Fremden zu sagen, dass sich seine Sprache schön anhört. Der Wahl-Kölner tritt den Kampf gegen das Verstummen an: Sein Programm ist die pure Kommunikation. Und zwar zwischen Publikum und ihm. Stets charmant und immer unvorhersehbar macht Sascha jeden Saal zur Bühne und nimmt die Zuschauer tatsächlich an die Hand, um sie in seine Welten zu entführen.

Nach dem Motto „alles ist möglich“ zaubert Sascha Korf aus jedem Abend ein neues Ereignis, seine unglaubliche Schnelligkeit, Energie und Sympathie sind der Motor der Show, gepaart mit grandioser Situationskomik, pointierten Alltagsbetrachtungen und wilden Improvisationen. Das passiert. Das entsteht. Das verzückt. Aus der Hüfte, fertig, los!

Fotograf: Robert Maschke
 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen